Bye, Bye Dublin

dublin_tag4_63

Wie schnell vier Tage vergehen können. Leider ist schon wieder Schluss mit Dublin und es geht am Abend zurück nach München. Aber vorher stehen noch ein paar Stopps an. Zuerst geht’s zum Kings Inn. Da gibt’s einen ganz bestimmten Baum.

Nur steht der Baum leider in einem Park. Und weil wir in Dublin sind, hat dieser Park tatsächlich Öffnungszeiten. Nur leider hat er nicht am Wochenende auf und heut ist Sonntag. Aber der Trip zum Hungrigen Baum war nicht umsonst. Dieser steht zum Glück am Eingang des Parks und wir können durch die Gitter einen Blick auf den gefräßigen Baum werfen.

Der Hungrige Baum genehmigt sich ganz gemächlich eine leckere Parkbank. (Bild: Andre Borbe)

Wir waren fast überall in den vergangenen Tagen nur nicht beim General Post Office. Ein weiterer wichtiger Ort während des Osteraufstands, wo Patrick Pearse die Irische Republik ausgerufen hat. Wir machen aber nur einen kurzen Halt – viel zu müde. Was aber nicht auf die Iren zutrifft. Heute ist eines der wichtigsten Sportveranstaltungen des Jahres: das All-Ireland-Finale im Gaelic Football.

Dieses findet immer in Dublin statt und dieses Jahr war die Heimmannschaft im Endspiel: Dublin gegen Mayo. Überall Fans, alles friedlich und wer nicht zum Spiel kommt, der schaut es im Pub, am Flughafen oder auf dem Handy. Egal ob Polizist, Verkäufer oder Stewardess alle schauen gebannt dem Spiel zu. Gewonnen hat Dublin – zum dritten Mal im Folge.

Wir bekommen vom Spiel nichts mit, treiben uns im Souvenir-Shop rum und machen uns dann auf den Weg zu Oscar Wilde. Dabei kommen wir am Sitz des Premier Ministers vorbei und landen dann im Merrion Sqaure mit der Statue des irische Schriftstellers Wild. Dieser glänzt immer noch in voller Pracht.

Völlig fertig holen wir unsere Koffer aus dem Hostel, setzen uns in den Bus und fahren zum Flughafen. Vier wundervolle Tage in Dublin gehen vorbei und fliegen zurück nach München. Dort dürfen wir dann noch eine gefühlte Ewigkeit an der Passkontrolle warten, ehe wir gegen 23:40 Uhr in die S-Bahn steigen. Bye, Bye Dublin bis bald mal wieder – hoffentlich dauert es nicht wieder 14 Jahre.

Mehr von meiner Reise nach Dublin

14 Jahre. So lange ist es her, dass ich das erste Mal in Dublin war. Und so lange hat es gedauert, bis ich wieder zurück in die irische Hauptstadt zurückkehre. Gemeinsam mit meiner besten Freundin verbringe ich meinen Geburtstag auf der Insel – insgesamt vier Tage. Mehr lesen…

Ich hab Geburtstag und verbringe den Vormittag im Knast. Genauer gesagt in Kilmainham Gaol. Dafür müssen wir aber erstmal 3 Kilometer Richtung Westen in den Dubliner Stadtteil Kilmainham. Mehr lesen…

Kilmainham Gaol im gleichnamigen Stadtteil von Dublin liegt rund 3 Kilometer vom Zentrum entfernt und ist ein ehemaliges Gefängnis mit spannender Geschichte. Heutzutage beherbergt es ein Museum und ist ein nationales Denkmal. Mehr lesen…

Am dritten Tag wollten wir eigentlich nach Dun Laoghaire geplant, aber unsere Reise am Vortag durch den Phoenix Park hat unsere Füße so geschafft, dass wir lieber einen gemütlichen Tag beim Whiskey-Trinken gemacht haben. Mehr lesen…

Andre
Beruflich als IT-Journalist unterwegs und privat gerne mit der Kamera durch München und Umgebung.
Facebook | Twitter | Instagram